sahnige Rhabarber-Vanilletarte

Zutaten

Für den Teig

150 g Mehl

80 g Speisestärke

1 Ei

1 Eigelb

0,5 TL Backpulver

80 g Puderzucker

1 Prise Salz

100 g weiche Butter

Für die Füllung

500 g Rhabarber

50 g Zucker

60 ml Orangen- oder Apfelsaft

5 TL Speisestärke

Für die Deko

500 ml Sahne

80 g Zucker

Mark einer Vanilleschote

5 Blatt Gelatine

100 g Mascarpone

15 g gehackte Pistazien


Rezept ergibt 1 Tarte (24 cm Durchmesser)

Backzeit: 20 Minuten

Ruhe-/Kühlzeit: 3 Stunden

Schwierigkeitsgrad: mittel


Los geht´s

1. Für den Teig alle Zutaten miteinander zu einem glatten Teig verkneten, in Glassichtfolie schlagen und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

2. Für die Füllung den Rhabarber schälen, waschen und in ca. 2 cm lang Stücke schneiden.

Den Zucker in eine Topf karamellisieren und mit dem Saft ablöschen. Den Rhabarber dazugeben und ca. 10 Minuten kochen. Der Rhabarber sollte weiche und der Zucker aufgelöst sein.

Die Speisestärke mit 2 EL Wasser vermischen und zum Rhabarber rühren, sodass er etwas andickt. Abkühlen lassen.

Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die gefettet Tarte- oder Springform (24 cm Durchmesser) legen, den Rand andrücken und erneut 30 Minuten kühl stellen. Den Teig mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten oder speziellen Backerbsen beschweren. Bei 180 Grad Umluft ca. 15 Minuten backen, das Backpapier und die Hülsenfrüchte entfernen und erneute 5 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und mit dem Rhabarberkompott bestreichen.

3. Für die Deko die Sahne auf 400 ml einkochen. Das Vanillemark sowie den Zucker zu der Sahne geben. Die Gelatine einweichen und noch in die Sahne geben. Alle gut verrühren und abkühlen lassen.

Sobald die Sahne etwas geliert und die Tarte abgekühlt ist, die Sahne auf der Tarte verteilen und mind. 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Also Tipp: Einen Tortenring oder etwas Alufolie vor dem Einfüllen der Sahne auf die Tarte stellen, sodass die Sahne nicht über den Teigrand fließt.

Abschließend mit Pistazien dekorieren.

In der „kleinen Back-Wissensbox“ sind sämtliche Back-Grundbegriffe detailliert erklärt und sollte trotzdem etwas nicht funktionieren, kann evtl. die „kleine Notfallbox“ weiterhelfen.

img_0490


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s